Gesprächstherapie

Einzeltherapie – Paartherapie – Familientherapie

Sie haben einen (Leidens-)Weg hinter sich und suchen Unterstützung und Hilfe

  • nach einem aktuellen, kritischen Lebensereignis (z.B . Trennung, Krankheit, Trauer)
  • bei psychosomatischen Erkrankungen
  • akuten seelischen Belastungen
  • nach einem traumatisierenden Ereignis oder traumatischen Erfahrungen in der Vergangenheit
  • bei chronischen Erschöpfungszuständen, Selbstwertproblemen und Ängsten
  • beim Erkennen und Aufarbeiten eigener „Schattenseiten“ , um aufgebrochene Konflikte zu lösen

Ich möchte Sie gerne wieder in Ihr Gleichgewicht bringen. Durch Achtsamkeit mit sich selbst und mit Ihrem Umfeld lernen Sie einen neuen Blickwinkel auf die wichtigen Dinge und Zusammenhänge des Lebens kennen. Die gemeinsam erarbeiteten Ressourcen befähigen Sie, künftig für sich klare Entscheidungen zu treffen, um so mit Freude und Leichtigkeit Ihren neuen Weg beschreiten zu können.

Mein Therapieansatz ist, Sie in einem für die Herausforderung angemessenen Zeitraum wieder in Ihre Eigenverantwortung zu bringen. Sie geben dabei das Tempo vor. Zur weiteren Stabilisierung Ihrer körperlichen und seelischen Verfassung begleite ich Sie gerne.

 

Ich arbeite nach dem Prinzip der Individualsynthese® von Anja Parchmann.

Das Prinzip der Individualsynthese® gibt mir als Therapeutin die Möglichkeit auf einen großen Methodenkoffer zurückzugreifen. Dadurch kann ich kreativ, individuell passend und mit Humor und Leichtigkeit an den Herausforderungen der Klienten unterstützend arbeiten.

Petra Karge PraxisJe nach Bedarf und Zielsetzung der Klienten können Techniken daraus eingesetzt und wahlweise kombiniert werden, um ihnen unter Berücksichtigung ihrer Persönlichkeit im Entwicklungsprozess gerecht zu werden.

Anja Parchmann sagt dazu:
„Dieses ist eine Beratungsform, deren Ziel es ist, eigenverantwortlichen Menschen, die den Willen haben, geistig und seelisch gesund zu werden, auf ihrem Weg zu unterstützen. Es geht dabei um Integration abgelehnter Persönlichkeitsanteile, Übernahme der Eigenverantwortung, Entfaltung und Erweiterung der eigenen Kompetenz in Beziehungen und Gemeinschaften und das Erkennen des eigenen persönlichen Lebenssinnes und –zieles. Die hohe Effizienz (Kurztherapie) dieses Verfahrens resultiert aus der Kombination wirksamer Techniken aus unterschiedlichen Therapierichtungen (Provokative Therapie, Systemische Therapie, Psychodrama, lösungsorientierte Kurztherapie, NLP, Gestalttherapie, Logotherapie, Transaktionsanalyse) und der Verknüpfung mit einer neuartigen, von mir entwickelten Prozessarbeit mit Spieltieren und Edelsteinen.

Wir sehen die Klienten nicht als hilflose Petra Karge PraxisOpfer, die von allwissenden Therapeuten geheilt werden müssen, sondern als mündige, selbstverantwortliche Partner im Veränderungsprozess. Die Therapeuten aktivieren ihre Stärken und fordern ihre Selbstverantwortung gezielt durch humorvolle, „unverschämte“ Interventionen heraus, die den spontanen, emotionsgeladenen und energetischen Widerstand der Klienten in eine weniger selbstschädigende Richtung hervorrufen. Sie werden damit provoziert, ihre Energie besser einzusetzen. Weg von der Stützung des Symptoms, hin zur Erreichung und Erhaltung ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit.

Humor und Herausforderung  sind die wesentlichen Elemente der provokativen Vorgehensweise. Lachen befreit! Den Klienten werden humorvoll die selbstschädigenden Denk- und Verhaltensweisen gespiegelt, so dass sie und der Therapeut gemeinsam darüber lachen können. Es ist niemals ein Auslachen. Die Persönlichkeit der Klienten wird dabei immer wertgeschätzt und liebevoll angenommen. Der feste Glaube an die Kraftquelle der Klienten ist eine unerlässliche Voraussetzung für den Einsatz der Provokation (Herausforderung).“

So können Sie sich diese Prozessarbeit mit Steinen und Tieren vorstellen:

Mit Hilfe der Steine können wir eine Strukturaufstellung des Systems machen, in dem der  Klient sich befindet oder gelebt hat. Diese kreative Art hilft dem Klienten und mir als Berater, schnell und effizient die Thematik zu erfassen und Lösungen zu gestalten. Der Klient ist dabei selbst aktiv und wählt intuitiv die für sich passenden Steine. Oftmals sind die Klienten erstaunt, wie genau ihre Wahl der Steine auf die Persönlichkeit der ausgewählten Personen passen. In kurzer Zeit bekomme auch ich als Therapeut ein aussagekräftiges Bild von dem System des Klienten und wir entwickeln gemeinsam Ideen, neue gesündere Strukturen zu schaffen.

Mit Hilfe der Gestalttiere wird die individuelle Thematik externalisiert und entsprechende Gefühle leichter erlebbar gemacht. Die Struktur des jeweiligen Systems ist deutlich erkennbar. Auf kreative und humorvolle Art entstehen neue Einsichten und realistische Ziele. Die Dynamik in der Strukturaufstellung unterstützt den Klienten, selbst aktiv in die Handlung zu kommen und eigene Lösungen zu finden. Hierzu nutzen wir alle relevanten Aspekte in der Tierwelt und übertragen sie phantasievoll auf die Wünsche des Klienten.